SwitchLife wird von seinem Publikum unterstützt. Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir möglicherweise eine Partnerprovision. Mehr erfahren

Was ist Pashmina und Woraus besteht es?

Wenn es draußen kalt wird, muss man sich warm halten. Viele Menschen tragen mehrere Schichten, um eine Erkältung oder Grippe während der Wintermonate abzuwehren. Es gibt zwar viele natürliche Stoffe, die für die Herstellung warmer Kleidungsstücke verwendet werden (z.B. Baumwolle, Leinen), aber es gibt auch hochwertige Stoffe, die wärmere, luxuriösere Kleidung machen. Mit ihnen kommst du noch besser durch die kalten Monate.

Pashmina ist einer dieser erstklassigen Stoffe. Jedoch gibt es so einige ethische Fragen, wenn es darum geht, Kleidung aus Tierprodukten zu tragen. Vor allem Veganerinnen und Veganer werden solche Kleidung nicht tragen, da ihre Philosophie, jegliche Produkte zu vermeiden, die aus der Ausbeutung von Tieren resultieren, tief verwurzelt ist.

Was ist Pashmina?

Pashmina ist in seiner reinsten Form Kaschmir. Das ist Wolle, die aus den Fasern von Bergziegen gewonnen wird. Es handelt sich um einen extrem warmen Stoff, der sich leicht und weich anfühlt und am häufigsten in Form von Schals oder Tüchern hergestellt wird. Diese Schals werden oft als Shahtooshs bezeichnet. Shahtoosh wird aber auch als die Wolle der tibetischen Chiru-Antilopen bezeichnet.

Das Wort “Pashmina” leitet sich von dem altpersischen Wort “Pashm” ab, das zur Beschreibung jeder Faser verwendet wurde, die gewebt werden konnte. Diese Fasern können alles von Pashmina über Shahtoosh bis hin zu Baumwolle sein. Im Laufe der Zeit ist Pashmina zu einem Begriff geworden, der sich auf die Wolle selbst oder auf aus der Wolle hergestellte Produkte bezieht.

Pashmina-Stoff wird manchmal mit Seide gemischt, um ihn stilvoller und vielseitiger einsetzbar zu machen. Aufgrund der umstrittenen Maßnahmen, die zur Herstellung eines solchen Kleidungsstücks ergriffen werden, haben viele Länder den Verkauf oder Besitz von Pashmina-Schals jedoch verboten. Durch die Herstellung von Pashmina werden auch viele Arten gefährdet. Das wirft ethische Fragen im Zusammenhang mit der Herstellung von Pashmina-Produkten auf und ist die Ursache dafür, dass viele dieser Produkte illegal sind.

Woraus besteht es?

Pashmina wird aus dem Haar von Ziegen hergestellt, die in den Bergregionen von Kaschmir, China und der Mongolei leben. Da diese Ziegen in großen Höhen leben und einen geringen Körperfettanteil haben, brauchen sie viel Schutz, um den Elementen zu trotzen. Ermöglicht wird dies durch die doppelte Wollschicht, mit der ihr Körper bedeckt ist. Die äußere Schicht, die als Schutzhaar bezeichnet wird, besteht aus grober, glatter Wolle, während die innere Schicht eine feine und weiche Unterwolle ist.

Pashmina goat

Natürlich ist das Scheren nichts Neues, wenn es um die Herstellung von Wolle für den menschlichen Gebrauch geht. Die moralische Frage, die sich bei der Herstellung von Pashmina stellt, ist, dass das Enthaaren dieser Ziegen oft schmerzhaft, grausam und in den meisten Fällen tödlich endet. Nach der Haarentfernung haben sie keinen Schutz gegen die eisigen Temperaturen, die sie während ihres Lebens in den Bergen ertragen müssen. Da das Klima bis auf -40°C fallen kann, sind diese Ziegen äußerst anfällig für Krankheiten und halten leider nicht lange durch.

Ein Blick auf die Zahlen ergibt ein ziemlich düsteres Bild, wenn es um die Herstellung von Pashmina-Stoff geht. Eine einzige Ziege kann nur 80 bis 170 Gramm Fasern pro Jahr produzieren. Dies bedeutet, dass es 4 Jahre dauern würde, bis diese Ziege genügend Fasern für die Herstellung von einem Pullover produziert hat. Zusätzlich benötigt ein Pashmina-Schal die Fasern von zwei bis drei Ziegen. Wenn man die Zahlen auf diese Weise betrachtet, erhält man eine augenöffnende Vorstellung davon, wie viele Ziegen benötigt werden, um eine so große Anzahl von Pashmina-Kleidungsstücken herzustellen.

Pashmina vs. Kaschmir

Es handelt sich um zwei Stoffe, die oft verwechselt werden. Eigentlich sind die beiden Stoffe grundlegend aber das Gleiche. In der westlichen Welt ist Kaschmir ein geläufigerer Begriff, während Pashmina in den Gebieten der Welt, in denen dieser Stoff hergestellt wird, ein gebräuchlicherer Begriff ist. Im Allgemeinen sind sie beide ein weiches Material für die Herstellung von Kleidungsstücken, aber Pashmina wird allgemein als das raffiniertere, hochwertigere Material mit höherem Status akzeptiert, wenn man die beiden Materialien vergleicht.

Pashmina wird aus den Unterhaarfasern von Bergziegen gewonnen, die in Höhen über 4000 Meter leben. Die Fasern des Unterfells sind weicher und leichter als die Wolle des Außenfutters, die diese Ziegen produzieren. Kaschmir ist zwar immer noch weich, aber im Vergleich zu Pashmina ein groberer Stoff. Dies liegt daran, dass Kaschmir aus einer breiteren Palette von Ziegenunterarten gewonnen wird, so dass seine Qualität nicht so gleichmäßig ist.

Pashmina von der Ziege

Da Kaschmir gröber ist, hat es einen Durchmesser zwischen 16 und 19 Mikrometern, während Pashmina zwischen 10 und 16 Mikrometern misst. Das macht Kaschmir zu einem etwas schwereren Stoff, der sich dadurch auszeichnet, dass er warm hält. Er fühlt sich aber nicht so luxuriös an wie Pashmina.

Darüber hinaus wird der Wert von Pashmina dadurch erhöht, dass es nur in den Wintermonaten von bestimmten Ziegen bezogen werden kann. Da jede Ziege nur einen geringen Ertrag von 80 bis 170 Gramm pro Jahr erwirtschaften kann, trägt diese Knappheit an Wolle zu ihrem Premium-Status bei. Zu guter Letzt erfordert Pashmina auch noch etwas mehr Fachwissen, um es richtig zu behandeln und zu spinnen, da es leichter und dünner als Kaschmir ist.

Werden Ziegen für Pashmina umgebracht?

Bei dieser Frage entstehen so einige ethische Fragen. Es gibt auch widersprüchliche Informationen, wenn es um die Behandlung von Ziegen für die Pashminaproduktion geht. Werden Ziegen für Pashmina getötet? Wahrscheinlich. Aber vielleicht nicht auf die Art und Weise, wie wir es uns vorstellen. Die Statistiken zeigen jedoch, dass bestimmte Arten wie die tibetische Chiru-Antilope jetzt auf der Liste der gefährdeten Arten stehen und ihr Fell zur Herstellung von Shahtoosh-Schals verwendet wird. Dass sie auf einer solchen Liste landen, hängt höchstwahrscheinlich damit zusammen, wie ihr Fell geerntet wird. Auf der anderen Seite werden andere argumentieren, dass keine Tiere getötet werden, denn warum sollte jemand ein Tier töten, das für sie und ihre Familie eine Lebensgrundlage darstellt?

Der Zeitpunkt, an dem diese Ziegen und Antilopen am ehesten für diese Kleidungsstücke sterben, ist nach dem Scheren des Fells. Diese Tiere leben in einem Klima unter dem Gefrierpunkt. Gerade leider deshalb ist ihr Fell auch so begehrt. Wenn man es ihnen wegnimmt (oft mitten im Winter, wenn ihr Fell am meisten ausgebildet ist), haben sie keine Verteidigung gegen das kalte Klima. Dies führt dazu, dass sie Krankheiten entwickeln, von denen sie sich nicht mehr erholen können oder einfach erfrieren. Es gab auch Berichte, dass einige Ziegen getötet werden, wenn sie ein unzureichendes Fell haben, da sie einfach nicht gebraucht werden.

Wie dem auch sei, die Wolle dieser Geschöpfe zu ernten, ist auf jeden Fall schmerzhaft und grausam. Im Gegensatz zu Schafen, die geschoren werden, haben Ziegen eine feinere Wolle, die erhalten werden muss. Dies geschieht, indem das Haar mit einem langen Kamm vom Körper der Ziege abgerissen wird. Jeder, dem schon mal Haare ausgerissen wurden, kann bezeugen, wie schmerzhaft sowas sein kann.

Was sind grauenfreie, vegane Alternativen zu Pashmina?

Pashmina signalisiert Status und wird oft für elegante Kleidungsstücke verwendet, die einen warm halten. Dennoch gibt es eine Fülle von Stoffalternativen, die während der Wintermonate verwendet werden können, ohne das Tiere in ihrem Wohlbefinden gefährdet werden.

pashmina alternative

Wenn Du es ganz natürlich halten willst, findest Du bequeme Pullover und Strickjacken, die aus Baumwolle und in geringerem Maße aus Hanf und Leinen hergestellt sind. Zusätzlich gibt es synthetische Stoffe wie Polyester, Nylon und Rayon, die einen ebenfalls warm halten können. In vielen Fällen wird eine Mischung aus beidem verwendet, so dass sichergestellt ist, dass keine Tiere bei der Produktion zu Schaden kommen.

Fazit

Pashmina ist ein schöner Stoff, der Menschen ein Gefühl von Luxus und Wärme vermittelt. Kleidungsstücke, die aus dieser Art von Stoff hergestellt werden, sind historisch gesehen schon immer gefragt gewesen. Da die Welt sich jedoch ständig weiterentwickelt und die Menschen ein größeres Bewusstsein für die Komplexität des Lebens entwickeln, ist die Ernte dieses Stoffes von Bergziegen etwas, das für jeden mitfühlenden Menschen Anlass zu für ein Überdenken sein sollte. Da verschiedene Alternativen zur Verfügung stehen, sollte es keinen Grund geben, warum in der heutigen Zeit jemand das Bedürfnis verspüren sollte, Pashmina zu tragen.

When cold weather hits, you need to keep warm. Many people wear multiple layers to stave off catching a cold or the flu during the winter months. While there are plenty of natural fabrics that are used in the making of warm garments (ie. cotton, linen), high-end fabrics also exist and provide a warmer, more luxurious clothing for dealing with the cold.

Pashmina is one of these top-tier fabrics, but ethical questions abound when it comes to wearing this garment, which is sourced from animals. Vegans especially will not wear such clothing, as their philosophy of avoiding any products that result from the exploitation of animals is a deeply ingrained one they stringently follow.

Schreibe einen Kommentar

Avatar
About Tümay