SwitchLife wird von seinem Publikum unterstützt. Wenn Sie über Links auf unserer Website einkaufen, erhalten wir möglicherweise eine Partnerprovision. Mehr erfahren

Macht Burt’s Bees Tierversuche: Burt’s Bees ist von Leaping Bunny zertifiziert

Burt’s Bees ist eine Körperpflegemarke aus Amerika. Sie wurde 1984 in Maine, USA, gegründet. Zu Beginn wurden Kerzen hergestellt, wobei diese das Ergebnis einer Partnerschaft zwischen Burt Shawitz und Roxanne Quimby waren. Im Jahr 1991 wurde das Unternehmen weiter integriert und erweiterte seine Produktlinie, wobei der Schwerpunkt immer noch hauptsächlich auf wachsbasierten Produkten lag. Der Lippenbalsam wurde schnell zu einem Bestseller.

1993 verließ Shawitz das Unternehmen, das sich neu orientierte und sich ausschließlich auf Schönheitsprodukte konzentrierte. Im Laufe der Jahre erweiterten sie ihre Produktpalette und begannen sogar mit der Herstellung von Zahnpasta und Shampoo. Heute werden die Produkte von Burt’s Bees weltweit verkauft.

Ist Burt’s Bees tierversuchsfrei?

Wird nicht in China verkauft Ja
Durch PETA zertifiziert Ja
Durch Leaping Bunny zertifiziert Ja
Verfügt über vegane Produkte Nein
Nicht im Besitz einer Muttergesellschaft, die Tierversuche durchführt Nein

grade 4

Ja, Burt’s Bees ist tierversuchsfrei.

Burt’s Bees ist von Leaping Bunny zertifiziert, dem Label, das umfangreiche Nachweise über die tierversuchsfreie Produktion eines Unternehmes verlangt. Keine der Rezepturen, Inhaltsstoffe oder Fertigprodukte werden an Tieren getestet. Gleichzeitig werden keine Tests durch Dritte durchgeführt, ebenso wenig bezahlen sie jemanden dafür, in ihrem Namen Tests durchzuführen.

Alle Produkte von Burt’s Bees sind mit dem Leaping Bunny Label versehen, das sichtbar auf die Verpackung gedruckt ist. Das Unternehmen setzt sich sehr engagiert für die Rechte der Tiere ein und bemüht sich, Tierversuche zu unterbinden. Es arbeitet übrigens mit The Nature Conservancy zusammen, einer internationalen Organisation, die sich für den Schutz und die Erhaltung der Umwelt einsetzt.

Werden Produkte von Burt’s Bees in China verkauft?

Nein, die Produkte von Burt’s Bees werden nicht auf dem chinesischen Festland verkauft. Sie werden nur über E-Commerce verkauft, was nicht unter die Testvorschriften der chinesischen Regierung fällt.

Im Jahr 2015 wurden jedoch vier Produkte von Burt’s Bees für eine begrenzte Zeit in China verkauft. Das Unternehmen behauptet, dass es damit nie Geld verdient habe und dass der Verkauf streng genommen ein Experiment war, um eine in China laufende Fälschung zu verhindern. Da es sich bei diesen Produkten um Kosmetika für den nicht-speziellen Gebrauch handelte, waren sie auch von Tierversuchen ausgenommen. 2014 änderte die chinesische Regierung das Gesetz, so dass einige nicht-spezielle Kosmetika nicht getestet werden mussten.

[epcl_box type=”information”]

Was ist mit China los?

Auch wenn sich Tierversuche als unnötige und unethische Praxis erwiesen haben, verlangen einige Länder sie immer noch per Gesetz. Dies ist beim zweitgrößten Markt der Welt, China, der Fall.

China verlangt, dass jedes Schönheitsprodukt an Tieren getestet werden muss, bevor es importiert und in chinesische Geschäfte gebracht werden darf. Jedes Unternehmen oder jede Marke, die die Entscheidung trifft, in China zu verkaufen, hat sich ebenfalls entschieden, an Tieren zu testen – entweder selbst oder, in der Regel, indem es ein Drittunternehmen dafür bezahlt, in ihrem Namen Tests durchzuführen. Dies ist der Hauptgrund dafür, dass viele Marken ihren tierversuchsfreien Status nicht erreichen können. Nach der wachsenden Empörung in der Öffentlichkeit hat China 2014 zwar einige Vorschriften aufgehoben, die es erlaubten, bestimmte Schönheitsprodukte wie Shampoos und einige andere Hautpflegeartikel ohne Tests einzuführen, aber das ist immer noch ein kleiner Prozentsatz.

Viele Marken, die behaupten, tierversuchsfrei zu sein, werden dank dieser Gesetze in die Irre geführt. Selbst wenn eine Marke keine eigenen Tierversuche durchführt, erlaubt sie durch die Entscheidung, die Gelegenheit zu nutzen und in Ländern wie China zu verkaufen, einem Dritten, das Endprodukt an Tieren zu testen. Aus diesem Grund haben PETA und das Leaping Bunny Programm Marken, die sie zertifizieren, verboten, ihren Markt in diese Richtung zu erweitern – und das zu Recht.

Viele Unternehmen arbeiten mit der chinesischen Regierung an der Aufhebung dieser Vorschriften, und 2019 wurde ein Gesetz vorgeschlagen, das die vorgeschriebenen Tierversuche beenden soll. Bislang ist in diesem Bereich jedoch noch nichts wirklich unternommen worden.

[/epcl_box]

Ist Burt’s Bees Vegan?

Leider sind die Produkte von Burt’s Bees nicht vegan.

Obwohl die Marke tierversuchsfrei ist, ist keines der Produkte für Veganerinnen und Veganer geeignet. Die meisten Artikel, die sie verkaufen, enthalten Milch, Honig, Lanolin, Karmin und Gelée Royale. Alle diese Inhaltsstoffe sind in der Inhaltsstoffliste eindeutig aufgeführt, so dass niemand verunsichert werden kann.

Wem gehört Burt’s Bees? Und führt die Muttergesellschaft Tests an Tieren durch oder nicht?

Burt’s Bees ist im Besitz von The Clorox, welches das Unternehmen 2007 gekauft hat. Clorox ist keine tierversuchsfreie Marke. Das Unternehmen führt selbst keine Tierversuche durch, aber es verkauft seine Produkte in China, was bedeutet, dass es Tests durch einen Dritten durchführt, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Welche Produkte verkauft Burt’s Bees?

Obwohl Burt’s Bees als Kerzenhersteller angefangen hat, vertreibt das Unternehmen heute nicht-spezialisierte Schönheitsprodukte und Kosmetika. Alle Produkte werden aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt und mit so wenig Aufwand wie möglich verarbeitet, um die Reinheit der Inhaltsstoffe zu erhalten. Jedes Produkt hat einen speziellen “Natürlichkeitsbalken”, der den Prozentsatz der organischen Inhaltsstoffe anzeigt.

Heute vertreibt Burt’s Bees Shampoos, Lippenbalsame und Hautpflegeprodukte. Im Jahr 2017 führten sie eine Kosmetiklinie mit Mascara, Foundation, Rouge, Lidschatten und anderen Make-up-Produkten ein.

Bestseller Burt’s Bees Produkte

Schreibe einen Kommentar

About Tümay